Eine mittelalerische Kleinstadt: Serres

Serres und die Pignolette-Felsen

Serres, an die steile Felsenwände der Pignolette angelehnt, überragt das Tal und den verflochtenen Fluss "Buëch". Die Bewohner sagen, dass sie ein wenig wie die kleine Schwester von Sisteron ist; es fehlt ihr nur die Zitadelle : sie wurde 1633 von Richelieu zerstört. Serres liegt auf 660 m ü. NN. im Süden der Hautes-Alpes an der Kreuzung der Straßen, die Grenoble mit Marseille, Nyons und Briançon verbinden. Diese strategische Position hat schon sehr früh die Entwicklung von Handel und Austausch begünstigt.
 
Sie werden von dieser kleinen mittelalterlichen Stadt mit ihren Arkaden-Plätzchen, ihren geschützten Überführungen, ihren geschnitzten Türen bezaubert sein... Durchstreifen Sie bis zum hebräischen Grab die erfrischenden malerischen Gassen, um ihre Geschichte durch die romanische Kirche (12. Jahrhundert), das Herrenhaus des Connétable (Konnetabels) de Lesdiguières, zu entdecken. Verpassen Sie nicht den Besuch des alten Dorfkerns, der vier historische oder klassifizierte Monumente zählt: die Kirche Saint-Arey, das Haus des Connétable (Konnetabels) de Lesdiguières, das heutige Rathaus und eine Mittagsweise (Sonnenuhr, die den Mittag anzeigt) aus dem Jahr 1882, einzigartig im ganzen Gebiet.
 
Das befestigte mittelalterliche Dorf wurde im 14. und 15. Jahrhundert durch die Beherbergung des Landvogts und die Ankunft der Päpste in Avignon erweitert. Serres wurde dann eine große Stadt, wo wichtige Messen stattfanden. Das Geschäft wird von den vielen Notaren der Grand Charrière bearbeitet. Serres hat ein schönes architektonisches Erbe der Renaissance bewahrt, als Lesdiguières der Herr war. Bewundern Sie die vielen Details des Hauses von Gaspard de Perrinet, das heutige Rathaus, dessen Türblätter unter Denkmalschutz gestellt worden sind, sowie den "Lesdiguières-Palast" mit seinen in Frankreich einzigartigen polychromen Gipsverzierungen, die auch als historische Monumente klassifiziert ist. Das historische Dorf zeigt noch dazu viele geschnitzte Türen und gravierte Stürze aus Walnussholz.

 

I discover with images

 

In den letzten Jahren haben sich Kunsthandwerker und Künstler im Dorf angesiedelt. Eine Sommerveranstaltung, bei der viele Handwerker über ein Wochenende empfangen werden, bietet eine große Vielfalt an Fachkenntnissen in den alten Läden, die bei dieser Gelegenheit eröffnet werden. Eine Veranstaltung rund um die zeitgenössische Kunst wird Mitte September organisiert: Serres Lez'ARTS.

Le Hang'Art

Der Hang'Art wird als "ungewöhnlicher Ort der künstlerischen Konvergenz" und gleichzeitig als "Boutique der Schöpfer" und assoziatives Café bezeichnet. Es handelt sich um einen kulturellen Ort mit mehreren permanenten Ausstellungs- und Verkaufsräumen, in denen Künstler, Handwerker und Schöpfer zusammen verkehren und Möbel, Beleuchtung, Schmuck, Kleidung, Geschirr, Skulpturen... zu Schau stellen. Es ist ein ungewöhnlicher Ort des Teilens und des Austauchs, wohin man immer wieder kommen kann, um die eigene Neugier ohne Mäßigung zu wecken. Eine angenehme und künstlerische Pause, um einen in den Hautes-Alpes gerösteten Kaffee zu kosten oder hochalpine Produkte zu genießen, die auch dort in der Boutique erhältlich sind. Hang'Art organisiert auch Showabende.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Im Sommer: Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr. The Hang'Art, rue Roger Tesse, 05700 SERRES (Ausfahrt Serres links Richtung Grenoble).
Tel. +33 (0)4 92 21 43 30 Website: https://lehangartdeserres.fr/
 

Fokus auf...
le sentier des moines (der Weg der Mönche)

Eine Wanderung von ca. 2:30 Stunden, relativ leicht, Zusammenfassung von den vielen Reizen des historischen und religiösen Erbes von Serres. Von dem Fontarache Bergkamm ist der Blick auf das Buëch-Tal und den Pic de Bure im Dévoluy Massiv wunderschön.

 

Die Germanette

Der Freizeitpark „La Germanette“ in der Nähe von Serres kombiniert Schwimm-Spaß mit Wassersport, Wasserspielen und Angeln und ist der perfekte Ort, um angenehme Momente mit der Familie zu verbringen.
 
Kennzeichen des Freizeitparks la Germanette: 5 Hektar ausgestattete Grünfläche am südlichen Ausgang von Serres, wo Folgendes angeboten wird:
- ein großer Schwimmbereich, von 3 Bademeistern überwacht (von 10 bis 18.30 Uhr);
- ein Wassersportzentrum mit Elektro- und Tretbootverleih, Paddel,
- ein Entspannungsbereich mit Spielen (300 m² Wasserspiele, Wasserspritzende Schlange, Sprühtunnel...),
- Unterhaltung während des ganzen Sommers wie z.B. Festibulles,
- Erfrischungen und Snacks vor Ort
- sowie eine sehr beliebte Fischereizone, die vom Verein «La truite du Buëch» verwaltet wird und die ein begehrtes Ziel für Familien und für alle Angler ist. Fliegenangeln, Stippangeln, Köder und Ausrüstung vor Ort, Forellen werden nach Gewicht verkauft... (Angelschein nicht notwendig).
Die Germanette : der Strand in den Bergen!

Wussten Sie...?

Michel MOUTTET, ein Liebhaber der Geschichte und des lokalen Erbes, hat eine großartige private Sammlung von Autos, Motorrädern und verschiedenen Modellen geschaffen, die er in seinem MUSEUM L'ESTANCO ausstellt. Ein großer Teil ist seinem Großvater, der die Hölle des Krieges erlebt hat, gewidmet. Wir werden in die Zeit von 1900 bis 1980 versetzt mit: AMILCAR Sportwagen, C4 CITROEN Limousine, Feuerwehrautos, Oldtimer Motorräder, Fahrräder, emaillierte Werbeschilder, das Modell (und die Geschichte) der Schwebefähre von Marseille, der Caudron G3 von Montmorin und die DFS 230 Segelflugzeuge der Schlacht von Vercors.... Er hat diese Fahrzeuge restauriert und alle sind funktionsfähig! Tag der offenen Tür, Ausstellung alter Fahrzeuge und Besichtigungen nach Vereinbarung. "L'Estanco" Auto-Motorradmuseum, 34 rue du Chemin Vert, 05700 SERRES, tel. +33 (0)6 81 46 10 41 Website: https://auto-moto-museelestanco.jimdo.com